Aus dem Schulleben

Schuljahr 2023/24

Sporttag am 3. Mai 2024

Zu einem landesweiten Sporttag an Grundschulen und Grundstufen der Förderschulen hatte in diesem Jahr das Hessische Kultusministerium aufgerufen. Unter dem Motto „Hessen bewegt sich!“ fand auch in unserer Schule am 3. Mai wieder ein Sporttag statt.

Nach der Begrüßung durch Schulleiterin Frau Schiller und die Organisatorinnen Frau Geller und Frau Michel-Friedrich und einem Warm-up starteten die Kinder der Klassen 3 und 4 mit einem Völkerballturnier in der Sporthalle.

Für die Klassen 1a, 1b, 2a und 2b waren auf dem Schulhof und im Schulgebäude verschiedene Spielstationen aufgebaut (Sackhüpfen, Teebeutelweitwurf, Büchsenwerfen, Rückwärtslaufen, Medizinballstaffel, Balancierstaffel, Tennisballweitwurf). Auch dank der Hilfe vieler Eltern, die beim Auf- und Abbau halfen und die Stationen betreuten, erlebten alle Kinder einen sportlichen Vormittag.

Wichtig dabei war, dass beim Sporttag nicht jeder für sich selbst kämpft, sondern dass die Gemeinschaft gestärkt wird. So werden bei einer Mannschaftssportart wie Völkerball Teamgeist und Kooperation gefördert.  An den Spielstationen für die Klassen 1 und 2 ging es darum, Punkte für die ganze Klasse zu sammeln: Weiten, Zeiten usw. aller Kinder wurden addiert und der ganzen Lerngruppe gutgeschrieben. Am Ende erhielt die Klasse mit den jeweils besten Ergebnissen an den verschiedenen Stationen eine Urkunde.

Eine Siegerehrung fand am 8. Mai auf dem Schulhof statt:

Jahrgänge 1 und 2:

Platz 1: Klasse 2b

Platz 2: Klasse 2a

Platz 3: Klasse 1a

 

Jahrgänge 3 und 4:

Platz 1: Gruppe A der Klasse 4

Platz 2: Klasse 3b

Platz 3: Gruppe B der Klasse 4

 Herzlichen Glückwunsch und herzlichen Dank an alle Helferinnen und Helfer aus der Elternschaft! Ohne Ihre Mithilfe könnte ein solcher Tag nicht durchgeführt werden.

 

Wasserphänomene und Wasserfußabdruck – die Klassen 2a und 2b lernen die Bedeutung von Wasser kennen

Wasser ist lebenswichtig: Ohne Wasser würden alle Lebewesen austrocknen – Pflanzen, Tiere und Menschen. Ohne Wasser könnten viele Lebensmittel, aber auch Gebrauchsgegenstände nicht produziert werden. Hinzu kommt, dass Wasser auch ganz besondere Eigenschaften besitzt.

Um Aufschluss über diese faszinierende Materie zu erhalten, verwandelten sich die Klassenzimmer der 2. Klassen für einen Schulvormittag kurzzeitig in ein Forschungslabor. Denn Frau Schomberg, Doktorandin im Fachbereich Nachhaltiges Ressourcenmanagement der Universität Kassel und Mutter einer Schülerin, brachte die dazu notwendigen Materialien mit. Die Schulkinder lernten mithilfe von wenigen einfachen Zutaten wie Speiseöl, Salz, Zucker, Lebensmittelfarbe und Wasser die verschiedenen Wasserphänomene durch eigenes Handeln kennen. Beim Experiment „Kronentaucher“ beispielsweise stellten die Kinder fest, dass Wasser eine Oberflächenspannung besitzt. In einem anderen Experiment „Lavalampe“ erfuhren sie, was es mit der Dichte des Wassers auf sich hat.

Aber auch unser Wasserfußabdruck brachte die Kinder zum Staunen. Dieser misst, wie viel Wasser bei der Herstellung eines Produktes verbraucht wird. Es wird hierbei das Wasser gemessen, das ein Produkt bei Herstellung, Transport und Verbrauch benötigt. Das Wasser kann dabei auch verschmutzt werden. Diese Wassermenge ist für uns oft sehr versteckt, denn wir sehen nur unseren eigenen direkten Wasserverbrauch (z. B. beim Duschen, Waschen, Kochen). Dieses Geheimnis des versteckten Wasserverbrauches wurde gelüftet und die Kinder erkannten, dass Wasser ein interessantes und lebenswichtiges Gut ist, welches nicht arglos verschwendet und geschützt werden sollte. Vielen lieben Dank möchten wir an dieser Stelle unseren beiden Expertinnen Frau Schomberg und Tochter Amalia, die fachkundig ihrer Mama zur Hand ging, aussprechen. (CMF)

 

Bücherflohmarkt zum Welttag des Buches und Erste-Hilfe-Kurs

Seit 1996 wird am 23. April in Deutschland der UNESCO-Welttag des Buches gefeiert. Anlässlich dieses Tages fand in unserer Grundschule von 9:45 bis 11 Uhr wieder ein Bücherflohmarkt statt. Wegen der eisigen Temperaturen bauten die Kinder in diesem Jahr ihre Verkaufsstände in den Klassenräumen auf und boten dort Bücher und auch Hörbücher zum Verkauf an. Das Angebot wurde sowohl von ihren Mitschülerinnen und Mitschülern als auch von zahlreichen Angehörigen und Besuchern sehr gut angenommen – und die Mädchen und Jungen hatten viel Spaß beim Verkaufen, Kaufen und Handeln. Vielen Dank an alle, die die Kinder bei der Organisation des Bücherflohmarkts tatkräftig unterstützt haben!

Am selben Tag absolvierten Kollegium, Betreuungspersonal und Schulsekretärin bis in die Abendstunden eine Auffrischung der Erste-Hilfe-Ausbildung. Frau Hohmann vom Malteser-Hilfsdienst klärte auf, wie wichtig Ersthelfer tatsächlich sind und dass ohne wirksame Erste Hilfe jede Rettung oft zu spät kommt. Sie vermittelte die Grundlagen der Ersten Hilfe und in Theorie und Praxis erlernten die Teilnehmenden die richtigen Maßnahmen bei Verletzungen sowie auch die Wiederbelebung. Der Kurs war kurzweilig und das Lernen hat viel Spaß gemacht. Herzlichen Dank an Frau Hohmann für den interessanten und lehrreichen Kurs.

Besuch des Musicals in der Kleinengliser Kirche am 22.3.204

Am letzten Schultag vor den Osterferien besuchten alle Kinder und das Kollegium der Grundschule Kleinenglis das Musical „Ich gehe jetzt fischen“.  Der Kleinengliser Kinderchor hatte das Musical unter der Leitung von Marlis Witt, Tina Bornkessel, Manuela Ruhland und Pfarrerin Vera Seebaß in nur wenigen Wochen einstudiert und in der Kirche aufgeführt. Es geht um die Begegnung von Jesus mit seinen Jüngern am See von Galiläa. Jesus fordert sie auf, in der Sonne fischen zu gehen und es geschieht ein Wunder: Die Jünger machen einen Fang von 153 Fischen. Der Chor, zu dem auch Kinder unserer Schule gehören, brachte alle Lieder mit Begeisterung dar und das Publikum wurde auch zum Mitsingen eingeladen. Der tosende Applaus zeigte, wie sehr Kindern und Kollegium das Musical gefallen hat. Vielen Dank an den Chor und die Chorleiterinnen für die Einladung und die tolle Aufführung!

Kinotag in unserer Grundschule

Am 15. März fand in unserer Schule ein besonderer Kinotag statt. Statt in digitaler Qualität führte ein Sammler von alten Projektoren und Filmen mit einem seiner Filmprojektoren einen Film aus seinem Sortiment vor. Zunächst zeigte er den Kindern einen Filmstreifen von der Filmrolle, um zu verdeutlichen, wie früher Filme hergestellt und abgespielt wurden. Dann ging es los: Mit einem leichten Rattern und Flackern startete der Film zunächst für die Klassen 1 und 2, danach für die Dritt- und Viertklässler. Wie im „richtigen“ Kino durfte natürlich auch das Popcorn nicht fehlen.

Ein herzliches Dankeschön an den Kinoexperten, der den Kindern einen tollen und spannenden Vormittag bescherte.

 

100-Tage-Fest in den Klassen 1a und 1b

Vom ersten Schultag an hatten beide Klassen mit ihren Klassenlehrerinnen ihre Schultage gezählt.  Am 21. Februar war es endlich soweit und die Erstklässler konnten ihren lange erwarteten  100. Schultag feiern.  Sie bastelten Kronen mit der Aufschrift „100 Tage Schulkind“ und Hunderterbrillen. Auf unterschiedliche Weise konnten die Kinder einen ganzen Vormittag lang die Zahl 100 entdecken. Es war auf jeden Fall ein ganz besonderer Schultag – der Hundertste.

 

Rosenmontag in unserer Schule

In allen Klassen wurde gefeiert. Danach gab es eine Polonäse mit allen Klassen durch das Schulgebäude in die Turnhalle.

Die Klassen (von links) 1a, 1b, 2a und 2b:

Die Klassen (von links) 3a, 3b und 4:

 

Begeisternder Handball-Grundschulaktionstag in unserer  Grundschule

Am 19. Januar 2024 erlebten die Schülerinnen und Schüler der Klasse 4a  einen aufregenden Tag voller Spaß, Bewegung und Teamgeist. Dies verdanken sie dem SV Germania Fritzlar, der gemeinsam mit dem Sportlehrer Herrn Schäfer den Grundschulaktionstag Handball organisierten.

Die Sporthalle unserer Schule wurde zu einem Schauplatz sportlicher Begeisterung, als die Schülerinnen und Schüler in die Welt des Handballs eingeführt wurden. Der Tag begann mit einer herzlichen Begrüßung durch den sportlichen Leiter des SV Gemania Fritzlar, Steffen Schmude, und der E-Jugendtrainerin Susanne Bachmann, die nicht nur ihre Expertise im Handball, sondern auch ihre Leidenschaft für den Sport mitbrachten. Die Kinder hatten die Gelegenheit, die Grundlagen des Handballs zu erlernen, angefangen von den grundlegenden Spielregeln bis hin zu den verschiedenen Wurftechniken. Dabei standen nicht nur sportliche Aspekte im Vordergrund, sondern auch die Förderung von Teamarbeit, Fairness und Respekt. Herr Schäfer betonte die Bedeutung dieser Werte im Sport und im täglichen Leben.

Die Schülerinnen und Schüler wurden in verschiedene Gruppen aufgeteilt, um in Kleingruppenübungen und Spielen ihre neu erworbenen Fähigkeiten zu vertiefen. Die Trainer des SV Germania Fritzlar standen den Kindern dabei mit Rat und Tat zur Seite, förderten ihre individuellen Stärken und motivierten sie, über sich hinauszuwachsen. Am Ende des Tages waren nicht nur die Schülerinnen und Schüler, sondern auch die Lehrkräfte und die Vertreter des SV Germania Fritzlar begeistert von der gelungenen Veranstaltung.

Der Grundschulaktionstag Handball erwies sich als voller Erfolg, nicht nur in Bezug auf die sportliche Aktivität, sondern auch hinsichtlich der Förderung sozialer Kompetenzen und des Gemeinschaftssinns.

Ein herzlicher Dank geht an den SV Germania Fritzlar für die hervorragende Organisation dieses besonderen Tages, der bei den Kindern sicherlich noch lange in Erinnerung bleiben wird. Sportliche Events wie diese tragen nicht nur zur körperlichen Fitness der Schüler bei, sondern fördern auch wichtige soziale und emotionale Kompetenzen, die sie für ihr weiteres Leben prägen werden.

 

Verkehrserziehung für unsere Erstklässler 

Unter der Leitung des Polizeibeamten Herrn Tils der Jugendverkehrsschule des Schwalm-Eder-Kreises wurden die beiden ersten Klassen fit für ihren Schulweg gemacht. Gemeinsam mit den Kindern wurden die Gefahrenpunkte an der Bushaltestelle vor der Schule und bei Hindernissen auf dem Gehweg besprochen. Auch das richtige Überqueren der Straße mit dem richtigen Handzeichen (nicht den Arm nach vorne strecken, sondern in die Höhe) erklärte der Profi den Kindern anschaulich. Wie man sicher zwischen parkenden Autos über die Straße kommt – gerade für kleine Leute besonders gefährlich – wurde mit einem Merkreim trainiert. Herr Tils machte die Kinder in diesem Zusammenhang darauf aufmerksam, dass sie ihre eigene Sicherheit in der dunklen Jahreszeit durch das Tragen der richtigen Kleidung erhöhen können. Kinder sollten jetzt auf helle Kleidung und Reflektoren sowie ihre Sicherheitswesten zurückgreifen, die sie vom Sportkreis Schwalm-Eder erhalten haben. Alle Kinder qualifizierten sich an diesem Vormittag für den „Fußgänger-Pass“, den Herr Tils ihnen in Kürze überreichen wird.

 

Weihnachtsgottesdienst in der Kleinengliser Kirche

Am vorletzten Schultag vor den Weihnachtsferien hat Pfarrerin Seebaß wieder in die Kleinengliser Kirche eingeladen. Alle Klassen nahmen am Gottesdienst teil. Zum Orgelspiel von Frau Lux sangen die Kinder Weihnachtslieder und Frau Seebaß ließ die an der Krippe versammelten Tierfiguren berichten, wie sie Christi Geburt erlebt hatten.

Vielen Dank an Frau Seebaß für den lebendig gestalteten Gottesdienst!

Gemeinsames Singen beim Kleinengliser Weihnachtsmarkt am 2. Dezember 

Am ersten Adventswochenende trafen sich Schülerinnen und Schüler der Kleinengliser Grundschule  und Kinder der Kita Schwalmzwerge zum gemeinsamen Singen beim Kleinengliser Weihnachtsmarkt. Bei herrlichem Winterwetter boten sie auf dem Dorfplatz  Weihnachtslieder dar, bevor der Nikolaus kam. 

Verkehrserziehung in der Klasse 4

 In der Woche vom 20. bis 24. November 2023 war die Jugendverkehrsschule der Landesverkehrswacht Hessen in unserer Schule im Einsatz. Für die vierte Klasse fand wieder die Radfahrausbildung statt. Mit Hilfe von Frau Lukes und Herrn Tils übten die Schülerinnen und Schüler das Fahrradfahren in Theorie und Praxis: Die im Sachunterricht im Vorfeld erarbeiteten Grundlagen wurden  vertieft und es folgte eine schriftliche Abschlussprüfung.

Wegen der ungemütlichen Wetterlage war der Fahrradparcours in der Turnhalle aufgebaut, wo die Kinder mit Hilfe von Verkehrsschildern, simulierten Engstellen usw. das Fahren und Abbiegen üben konnten. Eine abschließende Überprüfung in Form einer fahrpraktischen Übung, die die Kinder der Klasse 4 meisterten, fand im „richtigen“ Verkehr in Kleinenglis statt. Zwar erhielten alle eine Art Fahrradführerschein, jedoch bedeutet dies nicht, dass die Kinder nun jeder Herausforderung im Straßenverkehr gewachsen sind. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass auch nach der schulischen Radfahrausbildung im privaten Umfeld weiterhin der Umgang mit dem Fahrrad geübt wird. Gemeinsame Radtouren eignen sich dafür besonders.

Vielen Dank an Frau Lukes und Herrn Tils für ihren Einsatz. Und den Viertklässlern herzlichen Glückwunsch und eine gute und sichere Fahrt!

Waldtag für die ersten und dritten Schuljahre

Mit Herrn Pauli und Herrn Zilm vom Jesberger Forstamt verbrachten die Kinder der ersten und dritten Jahrgangsstufen im letzten Monat einige Stunden im Wald.

Zunächst sammelten die beiden Förster das Wissen der Kinder über unsere Waldtiere und präsentierten Tierstimmen: Viele Kinder konnten die Stimmen schon einem entsprechenden Tier zuordnen.

Dann ging es an verschiedene Stationen, wo die Förster präparierte Tiere sowie verschiedene Modelle und Bilder von Tieren versteckt hatten. Die Kinder hatten viel Freude bei der Suche nach den verschiedensten Tieren.  An jeder Station erfuhren sie dann viel über das betreffende Waldtier, seinen Lebensraum sowie über seine Nahrung und Feinde.

Vielen Dank an Herrn Pauli und Herrn Zilm für die anschaulichen und lehrreichen Vormittage im Wald.

 

Die Zweitklässler unserer Grundschule suchten das „WIR-Hörnchen“

Am 6. und 8. November machten sich die Klassen 2a und 2b auf den Weg nach Falkenberg, um dort an dem WIR-Hörnchen-Projekt des Vereins für kreative Jugendarbeit („anorak 21“) teilzunehmen. Ziel der Aktion war die Förderung des Sozialverhaltens sowie die Stärkung der Klassengemeinschaft und des WIR-Gefühls.

In verschiedenen Kooperationsspielen und Teamaufgaben mit anschließenden Teambesprechungen wurden Sozialkompetenzen angebahnt und so konnte die Gruppe auf die Spur des verschwundenen „WIR-Hörnchens“ (ein Streifenhörnchen-Stofftier) gebracht werden.

Es wurde zum Beispiel ein Kind der Klasse von seinen Mitschülerinnen und Mitschülern an einem Seil auf ein Plateau gehoben. Dabei kam es darauf an, dass das mit Helm und Sicherungsgurten ausgerüstete Kind von allen gemeinsam sicher nach oben und wieder hinunterbefördert wurde.

Danach ging es leise auf einem Pfad durch ein Gebüsch vorbei am Haus eines „Bösen“. Hier wurde besprochen, wie Angst überwunden werden kann und dass vieles zu zweit oder mit mehreren leichter geht. Eine weitere Aufgabe war die Bewältigung eines Weges über Getränkekisten, ohne den Boden zu berühren. An allen Stationen fanden die Kinder ein Kärtchen mit einem Pfotenabdruck des WIR-Hörnchens. Dieses zeigte ihnen, dass sie auf dem richtigen Weg waren.

Nach einer Frühstückspause tauschten sich die Mädchen und Jungen in Vierergruppen über ihre Lieblingsfarbe, ihr Lieblingstier usw. aus. Das wurde später noch einmal aufgegriffen, denn Gemeinschaft gelingt besser, wenn man den anderen ganz gut kennt. Schließlich fanden die Kinder das WIR-Hörnchen in einem Gebüsch.

Über einer Feuerschale wurden nach der erfolgreichen Suche Nudeln gekocht und die Kinder haben gemeinsam gegessen.

Am Ende des Projekttages durfte das niedliche Kuscheltier mitgenommen werden und ins Klassenzimmer einziehen. Nun kommt es darauf an, dass die Klassengemeinschaft gut darauf aufpasst.

Vielen Dank an Fritzi und Peter, die den Projekttag mit den beiden Klassen durchführten, und danke auch an die Eltern der Klassen 2a und 2b, die ihre Kinder mit Fahrgemeinschaften nach Falkenberg brachten.

 

Gottesdienst zum Reformationstag

Am 31. Oktober war Reformationstag. An dem Tag, an dem auch Halloween gefeiert wird, denken evangelische Christen an den Reformationsbeginn der Kirche durch Martin Luther.

Auch in diesem Jahr hat Pfarrerin Seebaß deshalb für alle Kinder unserer Grundschule einen Gottesdienst vorbereitet.  Mit einer Martin-Luther-Handpuppe, die einigen Klassen schon aus den vorangegangenen Jahren bekannt ist, erzählte Frau Seebaß von den Menschen in dieser Zeit: Sie fürchteten sich vor der Strafe Gottes und lebten in großer Angst. Wie sich das anfühlen könnte, zeigte Frau Seebaß, indem sie eine Schülerin kurz mit einem Seil fesselte.  Das Gefühl der Befreiung nach dem Ablegen der Fesseln symbolisierte Luthers Entdeckung beim Bibelstudium: Es gibt keinen strafenden Gott, Gott ist gütig und liebt alle, die an ihn glauben. Auch über das Freikaufen von Sünden fand Martin Luther nichts in der Bibel. Er rief dazu auf, neu über den Glauben und die Kirche nachzudenken.

Vielen Dank, Frau Seebaß, für den anschaulichen Gottesdienst zum Reformationstag. Danke auch an Frau Witt, die  Frau Lux an der Orgel vertreten hat.

 

Besuch des Igels Bauni in den Klassen 2a und 2b

Das Warten hatte sich gelohnt. Umso größer war die Aufregung in den Klassen 2a und 2b. Endlich besuchte sie ein lebendiger Igel.

Mitgebracht hatte ihn Ruth Degelow von der „Igelstation Kassel e.V.“ Der kleine Igel war unterernährt und mit Fliegenmaden behaftet in der Igelstation gelandet. Zum Glück des kleinen Säugers, denn in der freien Natur hätte er in diesem Zustand keine Überlebenschancen gehabt. Liebevoll hat Frau Degelow ihn aufgepäppelt und reisefertig gemacht, um mit ihm die Grundschulkinder zu besuchen. Der kleine Igel trug den Namen „Bauni“, da er in der Nähe von Baunatal aufgefunden wurde. Die Kinder erfuhren viel über seine Lebens- und Essgewohnheiten, aber auch von seinem Leid, das nicht nur ihn, sondern viele andere Igel in der von Menschen geprägten Umgebung ereilt. „Bauni“ und seine Artgenossen müssen im Moment gut für den Winter fit gemacht werden, da sie bald in den Winterschlaf gehen. Sie müssen gesund sein, das Doppelte ihres Körpergewichtes zulegen, um die lange und kalte Zeit zu überstehen.

Die Klassen 2a und 2b mit ihren Klassenlehrerinnen Frau Balli und Frau Michel-Friedrich sowie Frau Degelow von der Igelstation

Spendenaktion „Igel in Not“ für „Bauni“ und seine Artgenossen

Das Aufpäppeln und die Pflege der Igel ist mit hohen Kosten verbunden und die Igelstation in Kassel ist auf Spendengelder angewiesen. Daher initiierten die beiden für den Umweltschutz sensibilisierten Klassen 2a und 2b die Spendenaktion „Igel in Not“. Mithilfe der Elternschaft und ihrer Lehrerinnen Frau Balli und Frau Michel-Friedrich wurden alsbald viele Waffeln gebacken und in der Schulgemeinde verkauft, um den Erlös von 250 Euro an Frau Degelow für die Igelstation stolz übergeben zu können.

Die Schülerinnen und Schüler der Klassen 2a und 2b danken an dieser Stelle allen, die bei der Umsetzung der Spendenaktion geholfen haben!

 

Besuch des Glasbläsers

Am 12. Oktober besuchte Glasbläser Herr Sommer zum wiederholten Male die Kleinengliser Schule. In ihrer Werkstatt in der Nähe von Coburg produzieren Herr und Frau Sommer vor allem Weihnachtsschmuck und Ziergegenstände aus Glas.

Die Kinder verfolgten in der Mensa die Arbeitsschritte des Glasbläsers und spendeten ihm viel Applaus. Vor ihren Augen wurden eine Christbaumspitze, eine Blumenvase mit bunten Verzierungen und Schwäne hergestellt. Sie lernten viel über den Werkstoff Glas und den Beruf des Glasbläsers. Besonders lustig fanden die Schülerinnen und Schüler die Spaßartikel wie das Spaß-Trinkglas und den Wasservogel, bei dem man sich selbst nassspritzt.

Herzlichen Dank, Herr Sommer, für die anschauliche und spannende Vorführung!

 

Erneuerung der Schulhofbemalung durch die dritte und vierte Jahrgangsstufe

Die mit den Jahren verblasste Schulhofbemalung konnte dank der großzügigen Spende der aufgelösten Kleinengliser Gewerbevereinigung erneuert werden. Von einem Teil des Restgeldes aus der Kasse des ehemaligen Vereins schaffte unsere Schule geeignete Farben an, mit denen an zwei Vormittagen die Kinder der dritten und vierten Jahrgangsstufen die Linien der Hüpfkästchen und anderer Spielmarkierungen überpinselten und wieder richtig sichtbar machten. Die Mädchen und Jungen hatten Ende September bei gutem Wetter viel Spaß dabei und freuen sich, die Spiele nun wieder besser nutzen zu können.

Ein weiterer Teilbetrag der Spende diente der Anschaffung von Kissen für bewegtes Sitzen.

Herzlichen Dank für die Spende an die aufgelöste Kleinengliser Gewerbevereinigung!

 

Herzlichen Glückwunsch den Minimarathonis!

Am 16.9.2023 fiel in Kassel der Startschuss zum Minimarathon, an dem wieder eine große Gruppe unserer Kinder teilnahm. Mit dabei waren auch einige ehemalige Viertklässler, die ebenfalls mittrainiert hatten und für die Grundschule an den Start gingen.

Trainer Werner Mutz hatte die Läuferinnen und Läufer seit dem Frühjahr intensiv im Rahmen des Sportunterrichts sowie samstags und sonntags auf den Lauf vorbereitet. Oft war auch Frau Mutz mit von der Partie und baute an heißen Tagen am Waldrand eine Getränkestation für die Kinder auf.

Alle kamen mit gutem Erfolg nach 4,219 Kilometern vor vielen tausend Zuschauern im Kasseler Auestadion ins Ziel.

Herzlichen Dank, Herr und Frau Mutz, für Ihre Zeit, Geduld und Ihre Tipps bei der Vorbereitung und Durchführung des Minimarathons! Danke auch an alle Eltern, die ihre Kinder zum Training brachten oder sich sogar motivieren ließen und mittrainierten. Es war für alle ein tolles Erlebnis!

In einer Feierstunde am 28.9.23 haben sich die Minimarathonis noch einmal auf dem Schulhof getroffen, um ihre Urkunden (und ein Eis ) von Herrn Mutz in Empfang zu nehmen.

Es fehlen krankheitsbedingt einige Läuferinnen und die ehemaligen Viertklässler, die auch für die Grundschule gestartet waren.

Besonders zu erwähnen sind die Leistungen von (1.) Maximilian und (2.) Amelie  (beide Klasse 3b) sowie (3.) Alea  (Klasse 4), die als die drei Ersten des Kleinengliser Laufteams die Ziellinie überquerten.

Von links: Maximilian, Amelie, Alea, Herr Mutz
Herzlichen Glückwunsch an alle, die mitgemacht haben, und noch besondere Glückwünsche an die drei Schnellsten!

 

 

Schuljahresanfang in unserer Grundschule

Am 4. September begrüßte Pfarrerin Seebaß die Klassen 2 bis 4 und ihre Klassenlehrerinnen in einem Gottesdienst in der Kleinengliser Kirche.

Für die meisten neuen Einschulungskinder begann der erste Schultag am 5. September ebenfalls mit einem Gottesdienst.

Herzlichen Dank an Frau Seebaß, die den Kindern einen lebendigen Start ins neue Schuljahr sowie in einen neuen Lebensabschnitt bescherte.

Auf dem Schulhof wurden dann die neuen Schülerinnen und Schüler und ihre Angehörigen von Schulleiterin Frau Schiller in Empfang genommen. Sie stellte das Kollegium und alle Mitarbeiter unserer Schule vor und begrüßte die Kinder der ersten Klassen in ihrem neuen Umfeld.

Anschließend hießen alle Klassen die „Neuen“ mit ihren Darbietungen willkommen:

Die Klassen 2a und 2b zeigtenihren Bienentanz und einen Gedichtvortrag über die Buchstabenhexe.

Gute Wünsche für den Schulstart formulierten die Kinder der 3a.

Die Kinder der 3b sangen ein Lied, in dem sie Mut machten zum Anderssein.

Den Abschluss bildete eine tolle Turnvorführung der Klasse 4.

Danach wurden die neuen Erstklässler mit ihren Klassenlehrerinnen Frau Klippert und Frau Werner durch ein Spalier aus bunten Tüchern in ihre Klassenräume geführt, wo sie ihre erste Unterrichtsstunde erlebten und schließlich die Schultüten bekamen.

Für die Wartezeit hatten die Eltern der Klassen 2a und 2b auch in diesem Jahr für die Angehörigen der Erstklässler ein tolles Büffet vorbereitet.

Herzlichen Dank an alle, die zum Gelingen der Einschulungsfeier beigetragen haben.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schuljahr 2022/23

Verabschiedung der beiden vierten Klassen

Am letzten Schultag verabschiedete Schulleiterin Frau Schiller  in einer kleinen Feier in der Turnhalle die Viertklässler.

 

 

 

Die Kinder der ersten Schuljahre zeigten allen versammelten Klassen und einigen Eltern als Bienchen verkleidet ihr Bienenlied.

Auch die vierten Klassen boten noch zwei Abschiedslieder dar.  Mit vielen guten Wünschen für den neuen Lebensabschnitt beendeten die Klassen 4a und 4b ihre Grundschulzeit in Kleinenglis. Den Abschluss und Höhepunkt der Feier bildeten die vielen bunten (biologisch abbaubaren) Luftballons, die die Mädchen und Jungen mit guten Wünschen in den Himmel steigen ließen. Angeregt wurde die Aktion durch Eltern und sie war ordnungsgemäß angemeldet und genehmigt durch die Bundeswehr in Fritzlar.

Nach der Feier gingen alle Kinder noch einmal in ihre Klassen, erhielten ihre Zeugnisse und verabschiedeten sich von ihren Lehrkräften. Für die vierten Klassen haben die Jahrgänge 1 bis 3 noch einen besonderen Abschied gestaltet: Mit bunten Tüchern bildeten sie einen „Regenbogentunnel“, durch den die Mädchen und Jungen der 4a und 4b aus ihrer Grundschulzeit „herausgeleitet“ wurden.

Gottesdienst und Segnung für die Kinder der vierten Schuljahre

Einen Tag vor dem letzten Schultag der Grundschulzeit gingen die beiden vierten Klassen noch einmal mit ihren Klassenlehrerinnen an den Ort, wo sie sich an ihrem Einschulungstag vor vier Jahren zuerst versammelt hatten, in die Kleinengliser Kirche.

Dort hatte Frau Seebaß sie am 13. August 2019 als Schulkind im Einschulungsgottesdienst begrüßt. Heute, am 20. Juli 2023, ließ Herr Seebaß mit den Kindern die Grundschulzeit Revue passieren und gab Ausblicke in den neuen Lebensabschnitt nach den Sommerferien.  Nach kurzem Verweilen im Kreis gab Herr Seebaß den Kindern und Lehrerinnen abschließend Gottes Segen und entließ sie mit vielen guten Wünschen wieder in die Schule.

Vielen Dank, Herr Seebaß, für den besinnlichen Abschied!

Aktion „Sauberhafter Schulweg“ am 18.7.2023

Am Dienstag vor Beginn der Sommerferien gingen alle Klassen unserer Grundschule los, um in der Schulumgebung und in einigen Ortsteilen Müll aufzusammeln. An ausgewiesenen Sammelstellen legten die Kinder ihre Müllsäcke ab, wo Manfred Fennel vom Bauhof der Stadt Borken sie einsammelte. Im Bild rechts ist der gesammelte Müll an nur einer von fünf Sammelstellen zu sehen!

 

Ziel der Aktion ist es, das Bewusstsein der Kinder für eine intakte Umwelt, den Wert von Ressourcen  und die Wichtigkeit von Abfallvermeidung zu sensibilisieren. Unter allen teilnehmenden Schulen werden Preisgelder verlost und wir hatten in den vergangenen Jahren schon einige Male das Glück, bei den Gewinnern dabeizusein. Von den Preisgeldern konnten schulische Sonderprojekte mitfinanziert werden.

Die Klassen 4a und 4b machten sich auf den Weg nach Kerstenhausen, um neben der Müllsammelaktion ihre Briefpartnerklasse aus Bad Zwesten zu treffen.

Seit mehr als drei Jahren hatten sich die Schülerinnen und Schüler regelmäßig Briefe geschrieben und nun konnten sie sich endlich persönlich kennenlernen. Treffpunkt war der Posthof, wo Frau Lux die Klassen im ehemaligen Kornspeicher willkommen hieß. Hier wurde gemeinsam gefrühstückt, anschließend durften die Kinder ein Eis genießen, auf dem Hof spielen, die landwirtschaftlichen Fahrzeuge bestaunen und bei den Vorbereitungen für die Ernte dabeisein.  Vielen Dank, liebe Familie Lux!

Mitgestaltung des Kleinengliser Bücherhäuschens

Die Kinder der Klassen 1a und 1b halfen am 20.7.2023 mit ihren Klassenlehrerinnen beim Verschönern des Bücherhäuschens am Kleinengliser Dorfplatz. Angeregt durch die Stadt Borken gestalteten die Mädchen und Jungen Tonfliesen unter Anleitung des Künstlers Herrn Kalden.

Besuch des Eiswagens

Am Mittwoch vor Ferienbeginn  durften sich die Kinder unserer Grundschule wieder über den Besuch des Eiswagens freuen.  Die Freude war groß und alle genossen das leckere Eis.

 

Buchstabenfest der Klassen 1a und 1b

Geschafft! Die Kinder aus den ersten Klassen haben ihren Buchstabenlehrgang abgeschlossen und feierten gemeinsam ein Buchstabenfest mit Buchstabenkeksen und Buchstabensuppe.

Schwimmwoche für die Klassen 4a und 4b

In den beiden vierten Klassen konnte vom 10. bis 14. Juli die im letzten Jahr leider ausgefallene Schwimmwoche nachgeholt werden. Die Mädchen und Jungen fuhren mit ihren Schwimmlehrkräften Frau Geller, Frau Michel-Friedrich und Herrn Metzler ins Homberger Freibad am Erleborn. Fast alle Nichtschwimmer erhielten ihr Seepferdchenabzeichen, viele konnten das Bronze-Abzeichen erwerben und sogar für das Silber-Abzeichen wurde trainiert. Allen, die ein erwünschtes Schwimmabzeichen in der Schwimmwoche nicht bekommen konnten, fehlt nur noch etwas Übung, um es zu erlangen.

Herzlichen Glückwunsch an die erfolgreichen Schwimmerinnen und Schwimmer!

Erfolgreiche Teilnahme der Grundschule Kleinenglis und der Gustav-Heinemann-Schule am Kreisentscheid Crosslauf

In Buchenberg fand der diesjährige Kreisentscheid der Wettbewerbsklassen II-V im Crosslauf statt. Über 70 Mannschaften aus dem gesamten Kreisgebiet nahmen an dem sportlichen Event teil, darunter auch je ein weibliches und männliches Team der Klasse 3 der Grundschule Kleinenglis und der Klasse 5 der Gustav-Heinemann-Schule in Borken.

Früh morgens um 7:35 Uhr brach die aufgeregte Gruppe gemeinsam mit ihrem Klassenlehrer Herrn Schäfer in einem eigens für das Event gemieteten Linienbus nach Buchenberg auf. Die Kinder waren in freudiger Erwartung auf den bevorstehenden Crosslauf, der in Form einer Staffel absolviert wurde. Bei dieser besonderen Form des Laufwettbewerbs übergaben sich die Schülerinnen und Schüler nach jeder Runde den Staffelstab. Die Aufgabe bestand darin, innerhalb von 30 Minuten so viele Runden wie möglich zu absolvieren.

Die Anstrengung des Crosslaufs war den Kindern nach dem Zieleinlauf deutlich anzusehen, insbesondere bei dem heißen Wetter. Doch die Erschöpfung wurde schnell mit einem kühlen Getränk und einem Snack belohnt. Die Kinder waren begeistert von der Veranstaltung und äußerten den Wunsch, im nächsten Jahr unbedingt erneut teilzunehmen.

Die Mädchenmannschaft der Klasse 3 aus Kleinenglis erzielte einen beachtlichen 7. Platz in ihrer Wettkampfklasse, die Jungenmannschaft konnte sich auf dem 11. Platz festsetzen. Beide Teams erhielten stolz eine Urkunde für ihre tolle Leistung.

Erschöpft aber glücklich traten die Schülerinnen und Schüler nach einem erfolgreichen Tag die Heimreise an. Die Teilnahme am Crosslauf stärkte nicht nur den Teamgeist und den sportlichen Ehrgeiz der Kinder, sondern sorgte auch für unvergessliche Erfahrungen und bleibende Erinnerungen.

Der Dank geht an die Schulsportkoordinatorinnen des Kreises Waldeck-Frankenberg, die die Veranstaltung organisierten und den jungen Athletinnen und Athleten eine aufregende und erlebnisreiche Erfahrung ermöglichten. Wir sind gespannt, welche Erfolge die Schülerinnen und Schüler der Grundschule Kleinenglis und der Gustav-Heinemann-Schule in Zukunft noch erzielen werden und wünschen ihnen viel Glück und Erfolg bei kommenden sportlichen Events.

 

Wanderung der Klassen 1a und 1b mit den Vorschulkindern der Kitas aus Großenenglis und Keinenglis am 28.6.23

 

Brandschutztag am 26.6.2023

Zwei Berichte aus den vierten Schuljahren:

 „Am 26.6.2023 hatten wir in der Schule Brandschutzerziehung von der Feuerwehr. Es gab vier Stationen. Bei einer Station haben wir in einem Spielzeughaus gesehen, wie sich der Rauch in einem Haus ausbreitet. Bei der nächsten Station haben wir gesehen, was ein Feuer zum Brennen braucht und welche Sachen brennen und welche nicht. Des Weiteren haben wir bei der dritten Station mit einer Kübelspritze zwei Spielfeuer ausgespritzt. Das hat sehr viel Spaß gemacht und wir waren sogar ein bisschen nass.  Außerdem haben wir bei der vierten Station die komplette Ausrüstung von einem Feuerwehrmann kennengelernt. Der Feuerwehrmann trägt eine Hose, Schuhe, Jacke, Gürtel mit Werkzeugen, Helm, Atemschutzgerät und Sauerstofflasche und so weiter. Die ganzen zwei Stunden haben mir sehr viel Spaß gemacht.“ (Ella, 4a)

 „Als erstes ging der Feueralarm los und alle Klassen sind auf den unteren Schulhof gegangen. Als wir alle draußen waren, kam die Feuerwehr mit Blaulicht und Sirene. Nach der Pause haben wir uns erst in vier Teams aufgeteilt. Dann haben wir angefangen und das waren die Stationen: Einmal die Kübelspritze. Bei der Kübelspritze pumpt einer und der andere spritzt mit dem Wasser. Dann wurde darüber gesprochen und gezeigt, was man braucht, um in ein brennendes Haus reinzugehen, wie zum Beispiel: Schutzkleidung, Feuerwehrhelm, Feuerwehrhandschuhe etc. Die gesamte Ausrüstung ist sehr schwer, sie wiegt etwa 30 Kilo. Wir haben uns aber auch unterhalten, was brennt und was nicht brennt, wie zum Beispiel: Papier, Schaumstoff, Faden, Kabel etc. In der Klasse gab es dann ein kleines Haus mit Rauch und Rauchmelder. Da wurde gesagt, dass Rauchmelder sehr wichtig sind. Es gab ein Kinderzimmer und einen Flur. Der Ventilator hat dann den ganzen Rauch rausgeblasen.Zwischendurch hatten wir auch immer mal kleine Pausen und natürlich saßen wir auch in den Feuerwehrautos. Am Ende haben wir noch vor einem Feuerwehrauto mit den Feuerwehrmännern ein Bild gemacht und jeder hat eine Urkunde, Arbeitsblätter für den Sachunterricht und ein Geschenk bekommen. Es hat sehr viel Spaß gemacht.“ (Jaron, 4b)

 

Besuch des Borkener Bergbaumuseums

Die beiden vierten Klassen  sind am 6.6.23  nach Borken gewnadert und haben den Besucherstollen des Bergbaumuseums besichtigt. Bei der Führung von Herrn Kurmann und Herrn  Gnauer erlebten die Kinder anschaulich, wie Braunkohle abgebaut wurde. Sie lernten Sicherheitssysteme, Werkzeuge und Maschinen wie Streckenvortriebsmaschinen, Schrämlader, Schildausbaue, ein Förderband mit einem „Kumpelfänger“ und vieles mehr kennen.  Werkzeuge durften die Kinder anfassen und die großen Maschinen wurden zum Laufen gebracht. So bekamen die Mädchen und Jungen einen Einblick in die anstrengende Arbeit unter Tage und sie erfuhren auch viel über die Gefahren und Unfälle beim Braunkohleabbau.

Am Ende der Führung war noch Zeit zum Spielen im Kinder-Erlebnisstollen.

Vielen Dank, Herr Kurmann und Herr  Gnauer für die tolle Führung!

 

Trainingsstart für den Minimarathon 2023

Seit Ende Mai 2023 bereitet sich wieder eine große Gruppe unserer  Grundschülerinnen und -schüler für den Minimarathon am 16. September 2023 vor.

Jeweils eine Schulstunde pro Woche trainieren die Kinder der Klassen 1/2 sowie 3/4 unter der Leitung von Werner Mutz im Rahmen des Sportunterrichts. Zudem bietet Herr Mutz samstags eine Trainingseinheit an, diesmal nicht mehr wie in den vorangegangenen Jahren an der Stockelache, sondern nahe der Grundschule. Unterstützt wird er hierbei oft von seiner Frau und von Lehrkräften.

Bereits zum 10. Mal wollen unsere Läuferinnen und Läufer an dem 4,219 Kilometer langen Lauf in Kassel teilnehmen. Dies ist vor allem dem Engagement von Herrn Mutz zu verdanken, aber auch vielen Eltern, die ihre Kinder am Wochenende zum Lauftraining bringen und teilweise auch selbst mit dem Laufen begonnen haben.

 

Bundesjugendspiele

Am 1.6.2023 fanden bei strahlendem Sonnenschein unsere Bundesjugendspiele  statt im ….

Schon zum zweiten Mal gab es eine veränderte Form der Bundesjugendspiele, die ab dem nächsten Schuljahr verbindlich sein soll. Sportlehrer Markus Metzler hatte wie auch schon im letzten Jahr den Sporttag organisiert.

Schulleiterin Frau Schiller und Herr Metzler eröffneten die Bundesjugendspiele und es folgte zunächst ein kleines Warmup für alle Kinder.

Der Leichtathletik-Wettbewerb bestand aus einem Vierkampf und setzte sich aus Disziplinen der Bereiche „schnell laufen“ (30 Meter bzw. 40 Meter Sprint je nach Jahrgangsstufe), „weit springen in Zonen“, „weit werfen in Zonen“ und „ausdauernd laufen“ (10 bzw. 15 Minuten je nach Jahrgangsstufe) zusammen. Auch die Jungen und Mädchen der 1. Klasse haben teilgenommen.  Stoppuhr und Bandmaß spielten nur eine untergeordnete Rolle, sodass das Konzept der spielerischen und erlebnisorientierten Leichtathletik im Vordergrund stand.

Für Wartezeiten stand eine Spielecke zur Verfügung, die von zwei Vätern betreut wurde.

In einer kleinen Feierstunde sollen in der kommenden Woche die Urkunden ausgehändigt werden.

Die Kinder hatten viel Freude beim Sport und zahlreiche helfende Eltern sowie Stadionwart Manfred Fennel trugen zum Gelingen des Wettbewerbs bei.

Viele helfende Hände

Herzlichen Dank an alle Helferinnen und Helfer sowie an Stadionwart Herrn Fennel, der uns  beim Aufbau der Stationen wieder sehr viel Arbeit abgenommen hat!

 

Sozialkompetenztraining der Zweitklässler

Die Klassen 2a und 2b nahmen am 17. bzw. 22. Mai an einem Sozialkompetenztraining in den Fritzlarer Ederauen teil. Jugendpfleger Mark Winkelhöfer und seine Kollegin leiteten Spiele an, die die Kooperations- und Teamfähigkeit sowie die Aufmerksamkeit der Kinder stärken sollen. Dabei kam es darauf an, dass nur gemeinsam ein Ziel erreicht werden kann. So mussten die Schülerinnen und Schüler zum Beispiel versuchen sich auf Getränkekisten über „Lavainseln“ zu einem bestimmten Ort vorzubewegen, ohne dass jemand herunterfällt oder den Boden berührt. Hierbei waren Ideenreichtum, Rücksichtnahme und Hilfestellung gefragt.  Neben den unterschiedlichsten Spielen zur Stärkung der sozialen Kompetenz hatten die Kinder auch Gelegenheit zum freien Spiel auf einem von anderen Jugendlichen selbstgebauten Spielplatz und auf dem Gelände. Mit dem Fritzlarer Schulhund Bruno konnte gekuschelt und gespielt werden und am Lagerfeuer wurde Stockbrot gebacken. Die Mädchen und Jungen hatten sehr viel Spaß an diesem Vormittag.

Herzlichen Dank an Herrn Winkelhöfer und seine Kollegin für die tolle Aktion.

 

 

Wanderung der vierten Klassen in die Buchhandlung

Am 12. Mai wanderten die Klassen 4a und 4b nach Borken, um nach dem Welttag des Buches ein Leseexemplar von „Ich schenk dir eine Geschichte- Volle Fahrt ins Abenteuer“ abzuholen.

Bereits zum 27. Mal in Folge hatten die Stiftung Lesen und ihre Partner allen Viert- und Fünftklässlern in Deutschland die Möglichkeit geboten, Gutscheine für ein Welttagsbuch zu erhalten.

Bei Buch & Papier Mönch, einer von 3300 teilnehmenden Buchhandlungen, haben die Kinder nach einem lustigen und lebendigen Lesevortrag von Inhaberin Frau Schmitz ihren Gutschein für den Comicroman eingelöst. Bei dem gemeinsamen Klassenbesuch konnten die Schülerinnen und Schüler den Kulturort Buchhandlung kennenlernen und sich dort mit der Bücherwelt vertraut machen. Mit den erhaltenen Romanen wird in den nächsten Wochen im Unterricht gearbeitet.

Diese Buch-Gutschein-Aktion gilt als größte Leseförderungsaktion in Deutschland.

Herzlichen Dank an Frau Schmitz für ihr Engagement und den netten Empfang!

Sporttag

Am 4. Mai 23 fand in unserer Grundschule bei schönem Frühlingswetter wieder ein Sporttag statt. Nach der Begrüßung durch Schulleiterin Frau Schiller und Sportlehrer Herrn Metzler wurde zunächst die große Gruppe der Kinder geehrt, die am 23.4. am Bad Zwestener Löwenlauf teilgenommen hatte.

Dem Organisator  Herrn Metzler war es -wie auch schon vor zwei Jahren- wichtig, dass beim Sporttag nicht jede/r für sich selbst kämpft, sondern dass die Gemeinschaft gestärkt wird.

Für den dritten und die vierten Jahrgänge gab es ein Völkerballturnier in der Turnhalle. Die Siegermannschaft (Klasse 4a) durfte zum Abschluss des Festes gegen eine Lehrermannschaft kämpfen.

Für die Klassen 1a, 1b, 2a und 2b waren dank der Hilfe vieler Eltern auf der Wiese und auf dem Schulhof verschiedene Spielstationen aufgebaut (Sackhüpfen, Teebeutelweitwurf, Büchsenwerfen, Rückwärtslaufen, Medizinballstaffel, Balancierstaffel, Tennisballweitwurf).

Hier ging es darum, Punkte für die Klassen zu sammeln: Weiten, Zeiten usw. aller Kinder wurden addiert und der ganzen Lerngruppe gutgeschrieben. Am Ende erhielt die Klasse mit den jeweils besten Ergebnissen an den einzelnen Stationen eine Urkunde und niemand ging bei der abschließenden Siegerehrung leer aus.

Siegerehrung der Jahrgänge 1 und 2:

Die Klasse 2b erreichte Platz 1. Platz 2 teilten sich die Klassen 2a und 1b (punktgleich). Platz 3 erreichte die Klasse 1a. Herzlichen Glückwunsch!

Siegerehrung der Klasse 3 und der Klassen 4a und 4b:

Die Klasse 4a erreichte beim Völkerballturnier den ersten Platz. Platz 2 erreichte die Klasse 4b und Klasse 3 erreichte Platz 3. Herzlichen Glückwunsch!

Und herzlichen Dank an alle Helferinnen und Helfer aus der Elternschaft! Ohne Ihre Mithilfe könnte ein solcher Tag nicht durchgeführt werden.

 

Bücherflohmarkt am 27. April

Seit 1996 wird am 23. April in Deutschland der UNESCO-Welttag des Buches gefeiert. Anlässlich dieses Tages fand am 27. April in unserer Grundschule zum zweiten Mal nach der Coronapause von 10 bis 11 Uhr wieder ein Bücherflohmarkt statt: Die Kinder breiteten in der großen Pause bei herrlichem Wetter auf dem Schulhof Decken aus und boten dort Bücher und auch Hörbücher zum Verkauf an. Das Angebot wurde sowohl von ihren Mitschülerinnen und Mitschülern als auch von zahlreichen Angehörigen sehr gut angenommen – und die Mädchen und Jungen hatten viel Spaß beim Verkaufen, Kaufen und Handeln.

Vielen Dank an alle, die die Kinder bei der Organisation des Bücherflohmarkts tatkräftig unterstützt haben!

 

Sportlicher Osterferienausklang beim Bad Zwestener Löwenlauf

Am letzten Sonntag der Osterferien (23.4.2023) nahm eine große Gruppe unserer Schülerinnen und Schüler am Schülerlauf (Alterstufe bis 12 Jahre) des Bad Zwestener Löwenlaufs teil.

Etwa 45 Kinder der Klassen 1 bis 4 meisterten bei bestem Wetter die drei Kilometer lange Strecke von der Jugenddorf-Christophorusschule in Oberurff-Schiffelborn bis zum Kurpark. Begleitet wurden sie von Schulleiterin Frau Schiller, Lehrerin Frau Klippert und Sportlehrer Herrn Metzler, der die Teilnahme organisiert hatte.

Alle Läuferinnen und Läufer erreichten das Ziel. Besonders erfolgreich waren Lina Stilting aus der Klasse 4a (Platz 1) und Rosalie Südmeyer aus der Klasse 3 (Platz 3).

Herzlichen Glückwunsch besonders an die beiden Siegerinnen des Löwenlaufs und natürlich auch an alle, die mitgemacht haben.

 

Besuch des Musicals Daniel in der Löwengrube

Am letzten Schultag vor den Osterferien erlebten alle Klassen unserer Schule etwas Besonderes: Sie waren in die Kleinengliser Kirche zu der Aufführung von Daniel in der Löwengrube eingeladen. Frau Witt und Frau Seebaß hatten das Musical seit Anfang des Jahres mit Kindern und Jugendlichen unterschiedlichen Alters einstudiert. Mit von der Partie waren Frau Ruhland als Sprecherin, Kita-Kinder, Schülerinnen der Grundschule und auch ältere Jugendliche aus Kleinenglis, Kerstenhausen und Arnsbach. Die Schauspieler*innen begeisterten mit ihrer Aufführung, ihrem Gesang -zum Teil auch mit sehr eindrucksvollen Soli- sowie mit den tollen Kostümen und erhielten viel Applaus für ihre großartige Leistung.

 

Tierischer Besuch in der Klasse 1b

 

Passend zur Unterrichtseinheit in den beiden ersten Schuljahren brachte Frau Michel-Friedrich einen ausgestopften Biber mit in die Klasse 1b. Das Tier war durch einem Verkehrsunfall zu Tode gekommen und konnte zu Anschauungszwecken präpariert werden.  Es hat eine stattliche Größe und das ursprüngliche Gewicht betrug etwa 28 Kilogramm. Alle Klassen konnten das Tier bestaunen. Besonders beeindruckt waren die Kinder von den langen gelblich-roten Zähnen, die Eisen und andere Mineralien enthalten, von den Schwimmhäuten an den Hinterpfoten und von dem sehr weichen Fell.

 

Kinobesuch der dritten und vierten Jahrgangsstufe am 17.3.2023

Die Klassen 3, 4a und 4b waren an den 17. SchulKinoWochen beteiligt. Nach einer Fahrt mit dem Linienbus und einem Spaziergang durch Fritzlar konnten die drei Klassen im Cine-Royal zu einem ermäßigten Eintrittspreis die Neuverfilmung vom Räuber Hotzenplotz ansehen. Zuvor hatte es im Unterricht einen Einblick in das bekannte und vielfach ausgezeichnete Kinderbuch von Otfried Preußler gegeben, auch danach wird die Geschichte noch Gegenstand des Deutschunterrichts sein.

Die SchulKinoWochen Hessen sind eine anerkannte Bildungsmaßnahme des Landes Hessen und werden von der Medienanstalt Hessen (LPR Hessen), von der Hessischen Lehrkräfteakademie, der Bundeszentrale für politische Bildung und zahlreichen weiteren Gremien unterstützt.

 

Rosenmontagsfeier in allen Klassen am 20.2.2023

Alle Klassen feierten in tollen Kostümen in ihren Klassenräumen und später in der Turnhalle.

Ein Kind aus der vierten Jahrgangsstufe schreibt:

„In diesem Jahr konnten wir wieder Karneval feiern. Eine Mama hat uns Glitzer-Tattoos gemacht und leckere Sachen mitgebracht. Erst hat unsere Klasse eine Polonäse gemacht. Dann hat unsere Mathelehrerin alle Kinder abgeholt und in einer langen Schlange in die Turnhalle geführt. Wir haben auch getanzt, gespielt und gebastelt. Manche Klassen haben gefrühstückt mit einem tollen Buffet und die Klasse 3 hat Waffeln gebacken. Es war ein toller Tag.“

 

Installation von digitalen Tafeln am 16.2 .2023

Drei Klassenräume unserer Grundschule wurden mit digitalen Tafeln (Smartboards) ausgestattet.

Die Neueinführung stieß sowohl im Kollegium als auch bei der Schülerschaft auf breite Resonanz.

Die Vermittlung von Unterrichtsinhalten auf digitale Weise ist ansprechender sowohl für Lehrkräfte als auch für Schülerinnen und Schüler. Zudem kann ein breiteres Informationsspektrum abgedeckt werden und das mit deutlich geringerem Zeitaufwand, da umständliche Auf- und Abbauarbeiten u.ä. entfallen.

Sollte einmal der Strom ausfallen, stehen seitlich zwei mit Hand zu beschriftende Tafelflügel (Whiteboards) zur Verfügung.

Die Klasse 4a mit dem neuen Smartboard

Verabschiedung von Schulleiterin Frau Schwesig am 31. Januar 2023

Seit dem 1. Februar 2023 ist Frau Schwesig im Ruhestand. Nach 26 Jahren in Kleinenglis, zunächst als Lehrerin, dann einige Jahre mit Schulleitungsaufgaben betraut und schließlich seit August 2013 als Schulleiterin, hatte Frau Schwesig am 31. Januar ihren letzten Schultag. Wehmütig verabschiedet wurde sie in einer Feierstunde auf dem Schulhof von allen Schülerinnen und Schülern, vom Kollegium, von Mitarbeiterinnen der Betreuung und der Kitas, der Schulsekretärin, dem Schulhausverwalter, einigen Eltern sowie von der Schulelternbeirätin Frau Weinhausen. Zuvor hatte sie ihre Urkunde über die Versetzung in den Ruhestand vom Schulamtsdezernenten Herrn Langheld erhalten. Auch er verabschiedete Frau Schwesig mit großem Bedauern und würdigte ihre ausgezeichnete Arbeit im Schuldienst.

Nach einem Rundgang durch alle Klassen endete Frau Schwesigs Dienstzeit in Kleinenglis. Als Nachfolgerin zog Frau Heike Schiller, die vorher als Konrektorin die Frielendorfer Palmbergschule geleitet hatte, am 1. Februar 2023 ins Schulleitungsbüro ein.

Die Schulgemeinde wünscht beiden alles erdenklich Gute für ihre zukünftigen Pläne und Aufgaben im neuen Wirkungskreis.

 

Weihnachtsgottesdienst mit Frau Seebaß am 21.12.22

Dieses Jahr begrüßte Frau Seebaß am letzten Schultag vor den Weihnachtsferien wieder alle Klassen unserer Grundschule in der Kleinengliser Kirche. Auf der Orgel begleitete Frau Lux die Weihnachtslieder. Mit der Geschichte von dem kleinen Engel, der dem Jesuskind ein Geschenk zur Krippe brachte, stimmte Frau Seebaß die Kinder auf das bevorstehende Weihnachtsfest ein.

 

Adventsbasar in unserer Grundschule

Am 2. Dezember lud unsere Grundschule zum Adventsbasar in die Sporthalle ein. Die Idee kam von Frau Lehmann – unter ihrer Anleitung sowie mit Unterstützung der Lehrkräfte hatten die Kinder aller Klassen zuvor im Kunstunterricht und in der Küche fleißig Dekorationsartikel und Plätzchen hergestellt, die zum Verkauf angeboten wurden. Um 16 Uhr öffneten sich die Türen für Eltern, Großeltern, Verwandte und ehemalige Schüler*innen. Die Kinder und Gäste stimmten sich beim gemeinsamen Singen von Weihnachtsliedern mit musikalischer Begleitung von Kathrin Schmidt auf den Nachmittag ein. Sarah Zauner und Lina Stilting aus der Klasse 4a spielten mit Piano und Geige zwei Musikstücke vor. Die Klasse 4b trug das Weihnachtsgedicht „Die Weihnachtsmaus“ von James Krüss vor. Anschließend öffneten die Klassen ihre Verkaufsstände und die Eltern ein großes Buffet. Vielen Menschen aus der Schulgemeinde ist an dieser Stelle ein Dank auszusprechen: der Ideengeberin Frau Lehmann, den Lehrkräften, dem Betreuungspersonal und den Kindern, die mitgebastelt und vorbereitet haben, Frau Hesse, die die Klasse 4b beim Erstellen der Weihnachtstüten fachkundig unterstützt hat sowie dem Schulhausverwalter Herrn Simanowitsch, der Material geschnitten und den Auf- und Abbau tatkräftig unterstützt hat. Ein besonderer Dank geht an die Elternschaft, die Bastelmaterial zur Verfügung stellte, die Idee für eine Spendenaktion zugunsten der Familie Lagrin sowie des Fördervereins der Grundschule anregte und in großartiger Weise für das leibliche Wohl sorgte. Danke auch an Frau Schmidt für die Begleitung beim Singen und an die Kinder der Klassen 4a und 4b für ihre Vorträge.

Ihnen allen ganz herzlichen Dank, auch für alle Einkäufe und Spenden und die Hilfe beim Auf- und Abbau. Insgesamt hat der bewundernswerte Einsatz aller zu einer Spendensumme von über 2000 € geführt.

Päckchen für die Aktion Kinderzukunft

 
Vorlesestunde am bundesweiten Vorlesetag (18.11.22)
 
Projekt zum CO2-Fußabdruck in den Klassen 4a und 4b am 17.11.22
Gottesdienst nach dem Reformationstag am 4.11.2022

Verkehrserziehung in den Kassen  4a und 4b

Umwelttag des Schwalm-Eder-Kreises

Am 20.10.2022 fand der Umwelttag des Schwalm-Eder-Kreises statt, an dem sich unsere Grundschule beteiligte. In fast allen Klassen wurde an einem Projekt zum Thema Umwelt und Klimaschutz gearbeitet.  Die Klasse 2b beschäftigte sich mit dem Thema Mülltrennung. Die Klassen 4a und 4b, die an diesem Tag im Rahmen der Radfahrausbildung auf dem Schulhof übten, werden am 17. November an einem Projekt zum Thema CO2-Fußabdruck teilnehmen.

Das Thema der Klassen 1a und 1b: Überwinterung von Tieren und der Bau von Igelhotels

Die Kinder der Klassen 1a und 1b fertigten zwei Hotels für Igel an. Aufgestellt und bezugsfertig gemacht wurden sie auf der Rückseite des Schulhauses im Schutz von Bäumen und Hecken. Diese Igelhotels können die Vierbeiner derzeit sehr gut gebrauchen, denn der Winter steht vor der Tür. Im Moment futtern sie sich noch den letzten Speck für den langen Winter an. Das Doppelte ihres Körpergewichtes müssen sie zulegen, um die lange und kalte Zeit gut zu überstehen. Ein warmes und sicheres Nest, welches sie auch vor ihren Fressfeinden schützt, ist hier lebensnotwendig. Bald gehen sie auf die Suche nach einem geeigneten Winterquartier und werden dann hoffentlich die aus Holz gebauten Hotels finden und annehmen.

Vielen lieben Dank an dieser Stelle möchten wir unseren beiden Handwerkern Tischlermeister Hildebrandt (Herborn) und Hausmeister Simanowitschaussprechen.

Die Klassen 1a und 1b mit ihren Igelhotels
Das Thema der Klassen 2a und 3:  Nachhaltiger Umgang mit Lebensmitteln

Jedes Jahr im Herbst zur Erntezeit erreicht uns eine Flut von wunderschönen, reifen Äpfeln. Meist noch aus heimischen Gärten, nicht gespritzt, alles bio. Aber wer soll die Vielzahl von Äpfeln zeitnah verspeisen? Kaum möglich. Um nicht zusehen zu müssen, wie beste Nahrungsmittel verschimmeln, hat die Klasse 2 a und Klasse 3 es sich zur Aufgabe gemacht die Äpfel zu Apfelsaft zu pressen und zusätzlich daraus Apfelgelee zu kochen. Die Äpfel wurden zunächst gewaschen und zerkleinert, um mit Hilfe eigener Muskelkraft aus der Maische den Saft herauszupressen. Alle Kinder haben an diesem Tag großen Spaß gehabt. Sie konnten den Arbeitsprozess bewusst miterleben und die Äpfel mit Genuss vor der Biotonne retten.  LECKER!!!

Kürbisschnitzen in der Klasse 3

Die Kinder der Klasse 3 konnten am 10.10.22 ihrer Fantasie freien Lauf lassen und unter fachkundiger Leitung von Frau Lukas und Frau Mrosek schaurig-schöne Fratzen in ausgehöhlte Kürbisse schnitzen. Ihre selbst hergestellte gruselige Dekoration durften die Mädchen und Jungen gleich mit nach Hause nehmen.

Herzlichen Dank an Frau Lukas und Frau Mrosek  für die tatkräftige Unterstützung beim Schnitzen und an Frau Lux für die Anlieferung der Kürbisse!

Fit für den Schulweg

Unter der Leitung des Polizeibeamten Tils der Jugend-Verkehrsschule des Schwalm-Eder-Kreises wurden die beiden ersten Klassen fit für ihren Schulweg gemacht. Gemeinsam mit den Kindern und Frau Balli und Frau Michel-Friedrich wurden die Gefahrenpunkte an der Bushaltestelle vor der Schule und bei Hindernissen auf dem Gehweg besprochen. Ebenfalls das richtige Überqueren der Straße mit dem richtigen Handzeichen (nicht den Arm nach vorne Strecken, sondern in die Höhe) erklärte der Profi den Kindern anschaulich. Wie man sicher zwischen parkenden Autos über die Straße kommt – gerade für kleine Leute besonders gefährlich – wurde mit einem Merkreim trainiert. Herr Tils machte die Kinder in diesem Zusammenhang darauf aufmerksam, dass sie ihre eigene Sicherheit in der dunklen Jahreszeit durch das Tragen der richtigen Kleidung erhöhen können. Kinder sollten jetzt auf helle Kleidung und Reflektoren zurückgreifen. Alle Kinder qualifizierten sich an diesem Vormittag für den „Fußgänger-Pass“.

 

Siegerehrung der Minimarathonis am 7.10.22

Das Laufteam der Grundschule Kleinenglis, Werner Mutz (hinten rechts) und die Lehrkräfte Frau Klippert, Frau Werner sowie Herr Metzler, die Herrn Mutz zeitweise beim Training und im Auestadion begleiteten.

Nach zahlreichen Übungseinheiten mit Trainer Werner Mutz in der Schule sowie samstags und sonntags an der Stockelache  starteten in diesem Jahr wieder Kinder unserer Schule beim Kasseler Minimarathon. Mit dabei waren auch einige ehemalige Viertklässler und ältere Geschwister, die ebenfalls mittrainiert hatten, und für die Grundschule starteten. Alle kamen mit gutem Erfolg ins Ziel.

Die Übergabe der Urkunden und die Siegerehrung fanden am 7.10.2022 in einer kleinen Feierstunde auf dem Schulhof statt.

Besonders zu erwähnen sind die Leistungen von Lina  und Henri  (beide Klasse 4a), Johannes (jetzt Klasse 5- nicht im Bild) sowie Alea und Rosalie  (beide Klasse 3), die als Erste des Kleinengliser Laufteams das Ziel im Auestadion erreichten.

„Herr Mutz, wir bedanken uns herzlich für Ihren Einsatz, Ihre Zeit, Geduld und Ihre Tipps bei der Vorbereitung und Durchführung des Minimarathons 2022 in Kassel. Es war für alle ein tolles Erlebnis!“

Minimarathon 2022

Das Laufteam unserer Schule kurz vor dem Start am 1. Okober 2022 mit Trainer Werner Mutz und den Lehrkräften Herrn Metzler und Frau Werner

Klassenfahrt der Klassen 3, 4a und 4b ins Camp Edersee vom 21.-23.9.22

Wandertag der Klassen 2a und 2b am 21.9.22
Die Klasse 4a und 4b besuchen die Obermühle in Kerstenhausen (12.9.22)
 
Einschulung am 6. September 2022

In diesem Jahr konnte wieder ein Einschulungsgottesdienst mit Pfarrerin Seebaß in der Kleinengliser Kirche stattfinden.

Anschließend trafen sich die Einschulungskinder, ihre Angehörigen und alle Klassen unserer Schule mit ihren Lehrkräften auf dem Schulhof.

Schulleiterin Frau Schwesig begrüßte zunächst alle Anwesenden, stellte die Lehrkräfte vor und gab wichtige Informationen zum Schulanfang. Dann zeigte die Klasse 2a mit Frau Offenhäuser ein kleines Theaterstück von den Tieren auf der Brücke.

Die Klasse 2b bot Gedichte zum Thema Freunde und WIR dar.

Mit einem Lied hieß die Klasse 4b die Schulanfänger willkommen. Auf dem Weg in die Klassenräume gingen die Kinder der Klassen 1a und 1b mit ihren Lehrerinnen durch ein Spalier ihrer Patenklasse, der Klasse 3.

Bis die Schulkinder nach ihren ersten Unterrichtsstunden wieder auf den Schulhof kamen, wurden die Angehörigen in der Mensa bewirtet: Eltern der jetzigen Klasse 3 hatten ein tolles Buffet vorbereitet.

Herzlichen Dank an alle Helferinnen und Helfer!

Gottesdienst zum Schuljahresanfang mit Frau Seebaß…

… für die Klassen 2 bis 4